Workshoptage Nachwuchswissenschaftler_innen Inklusion International – Herausforderungen internationaler Inklusionsforschung

Lade Karte ...

Datum/Zeit
17.01. 2014 - 19.01. 2014
ganztägig

Veranstaltungsort
Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Rehabilitationswissenschaften
Georgenstr. 36, 10117 Berlin

Veranstalter: Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Rehabilitationswissenschaften
Referent/in: Prof. Dr. Justin Powell, Prof‘in Dr. Kerstin Merz-Atalik, Prof. Dr. Markku Jahnukainen u.a.
Kosten: 20€
Anmeldung: bis 30.11.2013
Link: Workshoptage Nachwuchswissenschaftler_innen Inklusion International – Herausforderungen internationaler Inklusionsforschung


Angaben des Veranstalters:
“Die Fachdiskussion um inklusive Bildung und Erziehung bestimmt derzeit den erziehungswissen-schaftlichen Diskurs. Dass Inklusion als eine internationale Angelegenheit anzusehen ist, wird spätestens durch die UN-Behindertenrechtskonvention (UN 2006) deutlich, die ein `inclusive school system at all levels` (Art. 24) postuliert und dieses von den unterzeichnenden Staaten einfordert. Bei der Umsetzung von Inklusion in den jeweiligen Ländern zeigen sich dabei gravierende Unterschiede. Diese variierenden Ausgestaltungsformen liegen in den unterschiedlichen politisch-ökonomischen, kulturell-sozialen, ökologischen sowie geographischen Voraussetzungen begründet. Internationale Beispiele der Umsetzung von Inklusion bieten dabei wertvolle Impulsquellen zur Weiterentwicklung und Reflexion bestehender Strukturen und Praktiken in Deutschland. Das fachliche Interesse an internationalen Ausprägungsformen und Herangehensweisen an Inklusion zeigt sich in der steigenden Anzahl international ausgerichteter Forschungsprojekten und -arbeiten, nicht selten im Rahmen von Dissertationen.

Um diese Ressourcen zu bündeln und fachlichen Austausch sowie Kooperationen zu initiieren, finden am Institut für Rehabilitationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin – mit Unterstützung der Professional School of Education (PSE) – vom 17. – 19. Januar 2014 die Workshoptage `Nachwuchswissenschaftler_innen Inklusion international – Herausforderungen internationaler Inklusionsforschung` statt.

Die Programmplanung sieht neben Raum für Austausch über eigene Forschungsprojekte und -planungen drei Expert/innenvorträge vor, die grundsätzliche Herausforderungen international ausgerichteter Inklusionsforschung subsumieren und diskutieren.

Ausgewiesenes Ziel dieser Workshoptage ist ein themenbezogener Austausch über:
– begriffliche Herausforderungen: Inklusion, Mainstreaming, Diversität, Heterogenität etc. – was verstehen wir darunter, was meinen wir darüber zu wissen, was andere darunter verstehen und was denken andere, was wir darunter verstehen?
– methodische Herausforderungen internationaler Forschung (Analyse und Reflexion angewandter Methoden im Forschungsprozess und international ausgerichteter Forschungsdesigns)
– internationale Deskriptionen von Inclusion
– ethnographische Herausforderungen bei der Untersuchung von Inclusion im internationalen Kontext, z. B. die Rolle der eigenen Forscherpersönlichkeit im Feld
– Kooperationsmöglichkeiten und Gründung eines Forschungsnetzwerks

Selbstverständlich wird neben dem Fachlichen auch genügend Raum für persönlichen Austausch eingeplant!

Am ersten Tagungstag besteht die Möglichkeit, eigene Forschungsprojekte – unabhängig davon, ob es erste Ideen, Zwischenstände oder abgeschlossene Projekte sind – als Posterpräsentation im Rahmen einer Open Space-Runde vorzustellen. Wir bitten hierfür um Anmeldung & Abstract (an: andreas.koepfer@fhnw.ch). Darüber hinaus können wir anbieten, dass die Poster über die Druckerei der HU Berlin gedruckt werden. Wer beabsichtigt, dieses Angebot wahrzunehmen, setzt sich bitte frühzeitig mit Lea Schäfer (lea.schaefer@hu-berlin.de) in Verbindung.”