Veranstaltungsreihe: “Die Umsetzung der UN-Konvention in hessischen Schulen. Herausforderung für Schule, Universität und Kommune!?”

Lade Karte ...

Datum/Zeit
13.05. 2015
16:00 - 18:30

Veranstaltungsort
Justus-Liebig-Universität Gießen
Karl-Glöckner-Str. 21, 35394 Gießen

Veranstalter: Zentrum für Lehrerbildung und die Didaktische Lernwerkstatt (Arbeitsstelle für Inklusion) der Justus-Liebig-Universität Gießen
Referent/in: k. A.
Kosten: k. A.
Anmeldung: k. A.
Link: Veranstaltungsreihe: “Die Umsetzung der UN-Konvention in hessischen Schulen. Herausforderung für Schule, Universität und Kommune!?”


Angaben der Veranstalter:
“Das Zentrum für Lehrerbildung und die Didaktische Lernwerkstatt (Arbeitsstelle für Inklusion) der Justus-Liebig-Universität Gießen laden gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt Gießen zu einer mehrteiligen Veranstaltungsreihe ein. Am 3.12.2014 beginnt die Reihe mit einem Vortrag von Prof. Dr. em. Preuss-Lausitz.

Die Vortragsreihe  ‘Inklusion in Hessischen Schulen’ im Wintersemester 2013/2014 ist auf großes Interesse in der Region gestoßen. Die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Umsetzung von Inklusion in Schulen sind nicht nur in Hessen in vollem Gange. Daher werden wir im kommenden Wintersemester und dem darauffolgenden Frühjahr den Faden wieder aufnehmen und die Entwicklung der Umsetzung von Inklusion in Schulen mit drei weiterführenden Veranstaltungen begleiten. Es werden Weiterentwicklungen aufgezeigt, Fragen vertieft diskutiert und neu entstehende Spielräume und Barrieren ausgelotet.

Da in Deutschland alle Bundesländer mit der Umsetzung der im März 2009 durch die Bundesrepublik Deutschland ratifizierten UN-Behindertenrechtskonvention im Schulsystem befasst sind, werden wir die Reihe am 3. Dezember 2014 mit einem Überblick über die Entwicklungen in den verschiedenen Bundesländern starten. Wir konnten hierfür Herrn Professor Preuss-Lausitz (TU Berlin) gewinnen, der einen viel beachteten Vergleich der Aktivitäten zur Umsetzung von Inklusion in den Bundesländern erstellt hat.
Am 13. Mai 2015 wird der große Bedarf an Austausch und Vernetzung der unterschiedlichen Unterstützungssysteme in der Umsetzung von Inklusion in einer kooperativen Veranstaltung aufgegriffen, in der Vertreter_innen aus den verschiedenen schulischen und außerschulischen Institutionen über die Entwicklungen in ihrem Arbeitsbereich berichten und die verschiedenen Auswirkungen kritisch diskutieren. Diese Veranstaltung wird durch einen Impulsvortrag von Frau Professorin Herz (Leibniz Universität Hannover) eröffnet, die die institutionelle Exklusion trotz formaler Inklusion für Kinder mit Verhaltensstörungen aufzeigen wird.
Die von der Landesregierung gestaltete Umsetzung von Inklusion bringt erhebliche Veränderungen für das berufliche Selbstverständnis der Förderlehrkräfte mit sich. Daher ist ein Fachtag für Förderschullehrer_innen am 24. Februar 2015 geplant, der in der Verantwortung des Staatlichen Schulamtes liegt und in Kooperation mit der Arbeitsstelle für Inklusion sowie dem Referat Lehrerfortbildung am ZfL der JLU entwickelt und durchgeführt wird. Der Fachtag wird sich auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Formaten mit den Veränderungen des Berufsbildes der Förderlehrkraft beschäftigen.”