Mit Heterogenität im Mathematikunterricht umgehen lernen – Konzepte und Perspektiven für eine zentrale Anforderung an die Lehrerbildung.

Lade Karte ...

Datum/Zeit
14.09. 2015 - 15.09. 2015
13:30 - 17:00

Veranstaltungsort
Johannes Gutenberg Universität Mainz, Institut für Mathematik Fachbereich 08
Staudinger Weg 9, 55128 Mainz

Veranstalter: Universität Mainz, Institut für Mathematik Fachbereich 08
Referent/in: k. A.
Kosten: höchstens 15 €
Anmeldung: Eine Anmeldung ist erforderlich.
Link: Mit Heterogenität im Mathematikunterricht umgehen lernen – Konzepte und Perspektiven für eine zentrale Anforderung an die Lehrerbildung.


Angaben des Veranstalters:

“Die zunehmende Heterogenität der Schülerinnen und Schüler stellt für Lehrkräfte eine immer größere Herausforderung dar, auf die die Lehrerbildung gezielt vorbereiten muss. Besondere Anforderungen ergeben sich in allen Schulformen durch die erhöhte Leistungsheterogenität der Klassen, durch die Inklusion von Lernenden mit Behinderungen und den Umgang mit Lernschwierigkeiten, bis hin zur Begabung. Dies erfordert nicht nur in den nicht-gymnasialen Schulformen umfassende fachdidaktische Kompetenzen. Die Revision der KMK-Standards für die Lehrerbildung 2014 hat diese Ausbildungsanforderung mit Blick auf Heterogenität und Inklusion ebenfalls noch stärker betont. Viele Standorte haben daher begonnen, interessante Ideen und Ansätze zu entwickeln, um Lehrkräfte auf das Unterrichten in heterogenen und insbesondere inklusiven Klassen gezielt mathematikdidaktisch vorzubereiten.”