InklusionsCamp

Lade Karte ...

Datum/Zeit
25.09. 2015 - 26.09. 2015
10:00 - 15:30

Veranstaltungsort
Stadtteilschule Bergedorf
Ladenbeker Weg 13, 21033 Hamburg

Veranstalter: Jöran und Konsorten, Der deutsche Schulpreis, Jugendpfarramt in der Nordkirche, Pädagogisch-Theologisches Institut der Nordkirche, zfl der Uni Kiel
Referent/in: k. A.
Kosten: 35 €
Anmeldung: Eine Anmeldung ist erforderlich.
Link: InklusionsCamp


Angaben des Veranstalters:

“Inklusion ist viel mehr als Integration, so viel hat sich inzwischen herumgesprochen. Inklusion respektiert die Vielfalt von Menschen und wendet sich gegen alle Arten der Ausgrenzung, seien sie aufgrund körperlicher oder geistiger Eigenschaften, örtlicher oder ethnischer Abstammung, Alter oder Geschlecht.

Soweit die Theorie. Nun stehen wir alle vor der Aufgabe, die Ideen vom inklusiven Lernen und vom inklusiven Leben in die Praxis umzusetzen und weiterzuentwickeln. Wie das geht? Das weiß keiner so ganz und jeder ein Stück weit. Es gibt keine Patentrezepte, aber Vorbilder, Konzepte und vor allem schon heute: jede Menge Erfahrungen aus der Praxis.

Das InklusionsCamp will Menschen zusammenbringen, die sich mit Inklusion beschäftigen, um voneinander zu lernen und miteinander zu lernen. Die ideale Form dafür ist das BarCamp, also eine (Un-)Konferenz, bei der jede_r eigene Themen einbringen kann und der Erfahrungsaustausch im Vordergrund steht. (Details zum Format BarCamp folgen unten.)

Niemand braucht besondere Vorkenntnisse. Alle, die am Thema interessiert sind, sind herzlich willkommen. Nicht jede_r muss einen Vortrag im Gepäck haben – es reicht, wenn man mit einer Frage kommt.

Wer soll am InklusionsCamp teilnehmen? Alle, die inklusives Lernen und inklusives Leben gestalten wollen. Nicht nur Lehrer_innen und anderen Pädagog_innen aus der Schule. Nicht nur Mitarbeiter_innen in pädagogischen und sozialen Einrichtungen. Nicht nur Schüler_innen, Studierende und Wissenschaftler_innen. Nicht nur politisch und zivilgesellschaftlich engagierte Menschen. Die Herausforderungen der Inklusion betreffen uns alle, und keine Gruppe kann sie für sich alleine lösen. Beim InklusionsCamp wird es Workshops für alle geben, gruppenspezifisch und bereichsübergreifend. Wir erwarten ca. 120 bis 150 Personen.”