Gemeinsamer Unterricht von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen an Gymnasien und Realschulen

Lade Karte ...

Datum/Zeit
27.02. 2015
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart
Rosenbergstr. 49, 70176 Stuttgart

Veranstalter: vds Bildungsakademie
Referent/in: Dr. Michaela Verena Schmid, Daniela Stenzel-Karg
Kosten: 120 €; für vds-Mitglieder: 90 €
Anmeldung: erforderlich
Link: Gemeinsamer Unterricht von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen an Gymnasien und Realschulen


Angaben des Veranstalters:
“Seit Kurzem haben Eltern einen Rechtsanspruch auf die freie Wahl der Schule für ihr Kind. Zwar gilt das in den meisten Bundesländern in diesem Schuljahr erst für die Jahrgänge 1 und 5, wird aber in den folgenden Jahren sukzessive ausgebaut. Das bedeutet auch für die weiterführenden Schulen eine Zunahme an Kindern mit besonderem Förderbedarf.
Die Herausforderung wird inzwischen auch von vielen Gymnasien und Realschulen angenommen, obwohl die Rahmenbedingungen längst noch nicht ideal sind.
Wir möchten Sie fit machen für einen gelingenden Start in das Gemeinsame Lernen, wollen Sie informieren und Ihnen wichtige erste Werkzeuge an die Hand geben, damit es nicht zu Überforderungen kommt.

Im Rahmen dieses Seminars werden Grundinformationen und Impulse als Basis weiterer Vertiefung vermittelt. Es ist wie folgt strukturiert:
Was erwartet mich, wenn ich in meiner Klasse Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf habe?
–       Rechtliche Rahmenbedingungen
–       Unterschiedliche Förderschwerpunkte und was zu beachten ist
–       Besonderheit: Zieldifferenter Unterricht bei ‘Lernen’ und ‘Geistige Entwicklung’

Welche Aufgabe kommt der Schulleitung im Prozess zu?

Welche Auswirkungen hat das Gemeinsame Lernen auf meinen Unterricht?
–       Was muss/sollte im Stundenplan berücksichtigt werden?
–       Welche methodisch-didaktischen Veränderungen müssen unbedingt erfolgen?
–       Wie sieht es mit der Leistungsbewertung aus?

Die Zusammenarbeit von Regelschullehrer und Sonderpädagoge
–       Rollenklärung
–       Team Teaching
–       Individueller Unterricht
–       Unterricht ohne Doppelbesetzung

Welche Fortbildungsbedarfe müssen abgedeckt werden?
–       Classroom-Management
–       Beratung
–       Individualisierung

Welche Strategien sind geeignet, die Idee des inklusiven Unterrichts in weiteren Kreisen des Kollegiums zu implementieren?

Adressaten:
Schulleitungen und Steuergruppen sowie Lehrerinnen und Lehrer speziell an Gymnasien und Realschulen”