EUCREA FORUM 2014: Kunst und Inklusion

Lade Karte ...

Datum/Zeit
26.09. 2014 - 27.09. 2014
ganztägig

Veranstaltungsort
Das Rauhe Haus
Beim Rauhen Hause 21, 22111 Hamburg

Veranstalter: EUCREA
Referent/in: Angela Müller-Giannetti, Anne Leichtfuß, Berit Blesinger, Corinna Mindt, Fabienne Villiger, Ferdinand Reisenbichler, Gianni Blumer, Gisela Höhne, Gerd Hartmann, Helmut Pum, Jutta Schubert, Katja de Bragança, Klaus Mecherlein, Lis Marie Diehl, Melanie Schmitt, Matthias Böhler, Monster Truck, Nicole Hummel, Neele Buchholz, Nele Jahnke, Peter Tiedeken, Torsten Holzapfel, Wolfgang Sautermeister
Kosten: 170€; EUCREA-Mitglieder/Studierende/Arbeitslose: 120€; Menschen mit Behinderung: 60€
Anmeldung: erforderlich
Link: EUCREA FORUM 2014: Kunst und Inklusion


Angaben des Veranstalters:
“Im September diesen Jahres setzt EUCREA seine Tradition der EUCREA FOREN – jährlich stattfindende Treffen zu spartenübergreifenden Themen für Mitglieder und Nichtmitglieder – fort. ‘Kunst und Inklusion’ – eine kunstspezifische und u. E. längst überfällige Auseinandersetzung mit Methoden und Organisationsformen inklusiver künstlerischer Arbeit – möchten wir in diesem Jahr in den Mittelpunkt der Diskussion rücken.

Vielfach besteht Unsicherheit darüber, wie sich Inklusion unter den derzeit bestehenden Voraussetzungen verwirklichen lassen kann. Durch die Beteiligung behinderter und nicht bhinderter Akteure an Kunstaktionen allein wird inklusives künstlerisches Arbeiten noch nicht erreicht.Künstlerische Inklusion bedeutet ein Umdenken auf allen Ebene und bei allen Beteiligten: Einstellungen und Rollenmuster müssen hinterfragt werden, Inklusion verändert Kommunikation, Interaktion und Methoden.

Das EUCREA FORUM 2014 wird sich am ersten Veranstaltungstag dem praktischen Teil künstlerischer Arbeit widmen und in fünf verschiedenen künstlerischen Disziplinen (Literatur, Musik, Bildende Kunst, Theater und Design) erprobten und erdachten Formen der Interaktion zwischen behinderten und nicht behinderten Künstlern nachgehen. Der zweite Veranstaltungstag beschäftigt sich mit den organisatorischen Rahmenbedingungen zur Verwirklichung von ‘Kunst und Inklusion’. Wir werden unterschiedliche Meinungen sichtbar machen, neue Möglichkeiten für Kunst, Arbeit und Ausbildung und unsere Visionen vorstellen. Bei allen Angeboten haben wir uns der Herausforderung gestellt, Künstlern mit und ohne Behinderung ein gleichermaßen interessantes Programm bieten zu wollen.

Und auch räumlich verspricht das EUCREA FORUM 2014 etwas ganz Besonderes zu werden: Nach den workshop-orientierten Angeboten im Rauhen Haus am Freitag Nachmittag ziehen wir am Abend in die gerade erst eingeweihten Räume der Kühne Logistics University – The KLU um. Im Foyer des architektonisch interessanten Gebäudes wird bereits ab Dienstag, den 23.09.2014, die Ausstellung des UNIC AWARD, dem 2. Design-wettbewerb für behinderte und nicht behinderte Gestalter zu sehen sein. Am Abend des ersten Tagungstages wird die Siegerehrung der Preisträger und Nominierten hier in einem glanzvollen Rahmen stattfinden.”