Aufgaben und Übungsformen für den Mathematikunterricht in Inklusiven und Allgemeinen Schulen, Modul 2

Lade Karte ...

Datum/Zeit
28.04. 2016
10:30 - 17:30

Veranstaltungsort
Blindeninstitut
Ohmstraße 7, 97076 Würzburg

Veranstalter: vds Bildungsakademie
Referent/in: k. A.
Kosten: 70 €/90 €/120 €
Anmeldung: Eine Anmeldung ist erforderlich.
Link: Aufgaben und Übungsformen für den Mathematikunterricht in Inklusiven und Allgemeinen Schulen, Modul 2


Angaben des Veranstalters:

“„Wenn zum schulischen Bildungsauftrag die Förderung der Kompetenzentwicklung gehört, dann sollten die Lehrpläne Beschreibungen von Kompetenzerwartungen enthalten, und dann muss der Unterricht durch Gestaltung anregender Lernsituationen Kompetenzerwerb zulassen.“ Aussagen wie diese aus einem Lehrplan Mathematik kennzeichnen auch allgemein gültig die Konsequenzen aus den aktuellen Entwicklungen im Bildungsbereich für die Unterrichtsgestaltung und –entwicklung.

Die Erwartungen sind mittlerweile formuliert und die Inhalte sind durch Lehrpläne und Curricula vorgegeben – die Gestaltung des Unterrichtes ist nach wie vor die Aufgabe der umsetzenden Lehrkraft.

Wesentliche Elemente der von ihr zu leistenden Unterrichtsgestaltung sind „beziehungsreiches Üben“ und „der Einsatz ergiebiger Aufgaben“.

In dieser Fortbildungsveranstaltung werden Aufgaben und Übungsformen für den Mathematikunterricht in Inklusiven Schulen wie auch in Allgemeinen Schulen dargestellt und erarbeitet.

Teilaspekte sind:

  • Wie werden Aufgaben variiert, so dass jedes Kind angesprochen wird und seinen Fähigkeiten entsprechend arbeiten und lernen kann?
  • Wie macht man aus schlechten Aufgaben gute?
  • Wie erfindet man selbst schöne, neue Aufgaben, die alle Kinder nicht nur kurze Zeit, sondern längerfristig beschäftigen?
  • Gelingt es, Wissen zu vernetzen und Kompetenzen zu fördern, Kompetenzen zu messen?”