5. Münsterscher Bildungskongress: Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt.

Lade Karte ...

Datum/Zeit
09.09. 2015 - 12.09. 2015
ganztägig

Veranstaltungsort
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
verschiedene, Münster

Veranstalter: Internationales Centrum für Begabungsforschung (ICBF) der Westfälischen Universität Münster
Referent/in: Prof. Dr. Andreas Helmke, Prof. Dr. Eckhard Klieme, Prof. Dr. Olaf Köller, Prof. Dr. Wolfgang Schneider, Prof. Dr. Anne Sliwka, Prof. Dr. Michael Schratz, Prof. Dr. Margit Stamm, Prof. Dr. James T. Webb
Kosten: bei Anmeldung bis 30.06.2015: 195 €, ermäßigt: 145 €; bei Anmeldung nach dem 30.06.2015: 215 €, ermäßigt: 165 €
Anmeldung: bis August 2015 möglich
Link: 5. Münsterscher Bildungskongress: Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt.


Angaben des Veranstalters:
“Das Thema des Kongresses, der vom 9. bis zum 12. September 2015 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster stattfindet, lautet ‘Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt.’.

Die Ergebnisse der internationalen Schulvergleichsstudien zeigen positive Veränderungen im deutschsprachigen Raum, vor allem in leistungsschwächeren Schülergruppen. Die Anteile der Schülerinnen und Schüler, die die höchsten Kompetenzstufen erreichen, stagnieren demgegenüber allerdings. Dies bedeutet, dass neben der gezielten Unterstützung von Kindern auf den unteren Kompetenzstufen zukünftig auch die gezielte Förderung von potenziell leistungsstärkeren Kindern erforderlich ist.

Insgesamt gilt es, die Potenziale aller Kinder und Jugendlichen frühzeitig zu erkennen, individuell zu fördern und die Vielfalt der Schülerinnen und Schüler als Ressource für erfolgreiche Lernprozesse zu nutzen. Ein Fokus des Kongresses wird, im Sinne der inklusiven  Begabungsförderung, auf die Förderung mehrfach außergewöhnlicher Kinder und Jugendlicher gerichtet, so etwa mit einer Kopplung besonderer Begabungen und speziellen Beeinträchtigungen.

Unter dieser Zielrichtung werden aktuelle Forschungsergebnisse, Konzepte und Projekte vorgestellt, die sich sowohl auf eine bereichsübergreifende als auch auf eine bereichsspezifische Begabungsförderung beziehen. Während in rahmenden Haupt- und Parallelvorträgen allgemeine Aspekte aufgegriffen und diskutiert werden, bieten die Beiträge aus dem Nachmittagsbereich eine Differenzierung hinsichtlich pädagogisch-praktischer Implikationen sowie wissenschaftlicher Aspekte.”