“Was ist besser: Gemeinsamer Unterricht oder Förderschule?”, bildungsklick.de, 28.05.2014

In Ihrem neuesten Beitrag beschäftigt sich Brigitte Schumann mit dem Streit zwischen WissenschaftlerInnen, an welcher Schulform (Regel- oder Förderschule) SchülerInnen mit Förderbedarf besser lernen würden.
In der aktuellen Studie “Wo lernen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf besser?” des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) kommen die ForscherInnen zu dem Ergebnis, dass Schüler mit Förderbedarf an einer Regelschule besser lernen als an einer Regelschule.
Diesem Befund widerspricht Prof. Elke Wild, Leiterin des laufenden Forschungsprojektes BiLieF (Bielefelder Längsschnittstudie zum Lernen in inklusiven und exklusiven Förderarrangements). Frau Wild kritisiert, dass die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der SchülerInnen an Förderschulen und inklusiven Grundschulen nicht ausreichend berücksichtigt worden seien. Frau Schumann hingegen argumentiert, dass viele Studien bereits gezeigt hätten, dass vom gemeinsame Lernen sowohl die RegelschülerInnen als auch die FörderschülerInnen profitieren würden.

Lesen Sie den Artikel unter folgendem Link:
“Was ist besser: Gemeinsamer Unterricht oder Förderschule?”