“Viele Fragezeichen – zu wenig Stellen”, GEW Landesverband Schleswig-Holstein, 12.02.2015

Der GEW Landesverband Schleswig-Holstein kritisiert das Inklusionskonzept der Landesregierung. Laut GEW fehlen die notwendigen Konkretisierungen und es bleiben zu viele Fragen offen. Die GEW fordert „mehr Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen, mehr Doppelbesetzungen, kleinere Klassen sowie multiprofessionelle Teams aus verschiedenen pädagogischen Berufen.“

Lesen Sie die Pressemitteilung unter folgendem Link:
“Viele Fragezeichen – zu wenig Stellen”