“Rückschritt für die Inklusion?”, wdr.de, 27.01.2014

Die integrative Gesamtschule Bonn-Beuel praktiziert schon seit 1985 sehr erfolgreich den gemeinsamen Unterricht von SchülerInnen mit und ohne Behinderung. In den integrativen Lerngruppen der IGS Bonn-Beuel lernen 26 SchülerInnen gemeinsam, von denen 6 einen sogenannten sonderpädagogischen Förderbedarf haben. Der Unterricht in den integrativen Lerngruppen wird fast durchgehend von zwei LehrerInnen (einem Regelschullehrer und einem Sonderpädagogen) durchgeführt. Dieses Konzept der Doppelbesetzung sieht Schulleiter Stefan Ludwig durch ein neues System der Stellenzuweisung in Gefahr.

Lesen Sie dazu den Artikel unter folgendem Link:
“Rückschritt für die Inklusion”