“Mehrheit hält Förderschule für die beste Wahl”, bildungsklick.de, 13.11.2014

Eine von der Lebenshilfe in Auftrag gegebene repräsentative Studie des Allensbach-Instituts zur Inklusion und Wahrnehmung von Menschen mit geistiger Behinderung ergab u.a., dass die Mehrheit der deutschen Bevölkerung die Förderschule nach wie vor für den besten Förderort für Schülerinnen und Schüler mit einer geistigen Behinderung hält. Die überwiegende Mehrheit der Befragten hält Menschen mit geistiger Behinderung für “hilfsbedürftig”. Dazu sagt die Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, Ulla Schmidt: “Dieses Bild deckt sich nur noch sehr bedingt mit der Wirklichkeit, die wir als Lebenshilfe wahrnehmen. Danach nehmen immer mehr Menschen mit Behinderung ihre Interessen selbstbewusst in die eigene Hand, ob am Arbeitsplatz, im Wohnumfeld oder in Vereinen. Mitleid oder Berührungsängste sind unbegründet.”

Lesen Sie den Artikel über die Ergebnisse der Befragung unter folgendem Link:
“Mehrheit hält Förderschule für die beste Wahl”

Unter folgendem Link können Sie sich die Studie direkt herunterladen:
“Gesellschaftliche Teilhabesituation von Menschen mit Behinderung”