“Inklusion in NRW: Land zahlt Gebärdendolmetscher”, ksta.de, 04.11.2014

Nachdem es in Nordrhein-Westfalen bereits einen Rechtsanspruch auf schulische Inklusion gibt, sollen mit einem neuen Gesetz auch die außerschulischen Teilhaberechte von Menschen mit Behinderung gestärkt werden. Beispielsweise sollen Eltern mit einer Hörschädigung zukünftig einen Rechtsanspruch auf einen Gebärdendolmetscher für Elternabende in Bildungseinrichtungen haben.

Weitere Informationen zu dem neuen Gesetz erhalten Sie hier:
“Inklusion in NRW: Land zahlt Gebärdendolmetscher”