“Behinderte Kinder an Regelschulen: Immer mehr Schüler gelten als förderbedürftig”, spiegel.de, 19.03.2014

Die Zahl der Kinder mit Förderbedarf, die eine Regelschule besuchen, steigt. Allerdings bleibt die Zahl der Förderschüler, die Förderschulen besuchen, nahezu konstant. “Erst wenn der Anteil der Schüler an Förderschulen sinkt, können wir von einem Erfolg bei der Inklusion sprechen”, sagt Nadine Spörer, Professorin für Grundschulpädagogik von der Uni Potsdam.
Der Artikel bezieht sich auf Zahlen des Bildungsforschers Prof. em. Dr. Klaus Klemm, der die Inklusionsquoten in den Bundesländern verglichen hat.

Den Artikel finden Sie unter folgendem Link:
“Behinderte Kinder an Regelschulen: Immer mehr Schüler gelten als förderbedürftig”