Artikel-Hinweis: “Mecklenburg-Vorpommern: Auf dem Wege zur Reorganisation der Sonderschule in der allgemeinen Schule”

In Ihrem aktuellen Beitrag kritisiert Brigitte Schumann das im Oktober 2015 vom Kabinett in Schwerin vorgelegte Papier ‚Strategie der Landesregierung zur Umsetzung der Inklusion im Bildungssystem in Mecklenburg – Vorpommern bis zum Jahr 2020’, über das eine abschließende Entscheidung des Landtages noch aussteht. Schumann weist kritisch auf ein verkürztes Verständnis von ‚Inklusion’ hin, welches dem Dokument zugrunde liege. Weiterhin kritisiert sie die selektionsorientierte Ausrichtung des Konzeptes. Die Kritik bezieht sich im Detail auf die Reorganisation der Sonderpädagogik an der allgemeinen Schule durch die konzeptionelle Orientierung am RTI (Response to Intervention) – Modell, das Festhalten an Unterrichtsformen der äußerer Differenzierung sowie die ‚Segregation und Diskriminierung’ durch eigene sonderpädagogische Abteilungen an Regional- und Gesamtschulen. Lesen Sie hier den Artikel in voller Länge:

Mecklenburg-Vorpommern: Auf dem Wege zur Reorganisation der Sonderschule in der allgemeinen Schule