Empfehlungen des Fachausschusses zur UN-Behindertenrechtskonvention veröffentlicht

Der UN-Fachausschuss zur UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) hat seine Empfehlungen zur Umsetzung der UN-BRK in Deutschland veröffentlicht. Dieser Bericht ist das Resultat des vorangegangenen Staatenberichtsprüfungsverfahrens (Inklunet berichtete).

In den Empfehlungen des UN-Fachausschuss werden alle in der UN-BRK geregelten Bereiche thematisiert. In den meisten Bereichen übt der UN-Fachausschuss scharfe Kritik am mangelhaften Stand der Umsetzung in Deutschland.

Zum Themenbereich Bildung (Artikel 24 der UN-BRK) empfiehlt der UN-Ausschuss unverzüglich Strategien, Aktionspläne und Ziele zu entwickeln, um einen Zugang zu einem qualitativ hochwertigen inklusiven Bildungssystem in allen Bundesländern zu gewährleisten. Darin sollen auch die benötigten finanziellen Ressourcen und das Personal auf allen Ebenen eingeschlossen sein. Des Weiteren fordert der UN-Fachausschuss Förderschulen abzubauen um Inklusion zu ermöglichen. Außerdem sollen Regelschulen ab sofort verpflichtet werden SchülerInnen mit Behinderung aufzunehmen. Darüber hinaus soll sicher gestellt werden, dass  inklusive Bildung Teil der LehrerInnenausbildung ist.

Den englischsprachigen Text des UN-Fachausschusses finden Sie unter folgendem Link:
“Concluding observations on the initial report of Germany”

Die deutsche Übersetzung und Zusammenfassung der abschließenden Bemerkungen der Monitoring-Stelle finden Sie hier:
“Abschließende Bemerkungen über den ersten Staatenbericht Deutschlands”

Des Weiteren finden Sie unter folgendem Link einige Medienbeiträge zum Thema:
“Pressespiegel zu den Empfehlungen des Fachausschusses zur UN-Behindertenrechtskonvention”