Artikel-Hinweis: “Immer wieder neue Hürden für die PRIMUS-Schule Berg Fidel”

Die durch den gleichnamigen Dokumentarfilm deutschlandweit bekannt gewordene Grundschule Berg Fidel in Münster bemüht sich bereits seit 2011 um die Teilnahme am nordrhein-westfälischen Modellprojekt PRIMUS. An insgesamt 15 PRIMUS-Schulen sollen Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung von der ersten bis zur zehnten Klasse gemeinsam lernen können.

Nachdem bis November vergangenen Jahres genügend Eltern ihre Kinder für die erste Klasse zum Schuljahr 2014/2015 angemeldet hatten und die entsprechende Genehmigung für die Primarstufe erteilt wurde, müssen jetzt bis zum 14.02.2014 mindestens 75 Schülerinnen und Schüler für die 5. Klasse angemeldet sein. Nur dann erhält Berg Fidel die Genehmigung, im kommenden Schuljahr auch im Sekundarbereich als PRIMUS-Schule zu starten. Eine erneute Bewerbung wäre andernfalls erst in drei Jahren möglich.

Aus Sorge, dass die Anmeldezahlen zu gering sein könnten, haben sich nun Eltern der Schülerinnen und Schüler von Berg Fidel einerseits und namhafte Wissenschaftler andererseits mit der Bitte an das Schulministerium und die Verantwortlichen der Stadt gewandt, “von der Maßgabe einer bestimmten Schülerzahl Abstand zu nehmen”.

Unter folgendem Link können Sie den vollständigen Artikel von Brigitte Schumann lesen:
“Nordrhein-Westfalen: Immer wieder neue Hürden für die PRIMUS-Schule Berg Fidel”